19.10.: A Time To Stand + The Cold + Wirkstoff P.

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und Text

A Time To Stand

A Time To Stand kennen sich aus der Schule oder haben im Zeltlager aufeinander aufgepasst. Pünktlich zur Bandgründung im Sommer 2010 verschwand Sänger Nils für ein Dreivierteljahr ins Ausland, weshalb A Time To Stand erst seit 2011 mit ihrer Popmusik auf Hardcore-Shows auftreten.
Vorher hatte man noch glücklicherweise die EP „You Are Here” aufgenommen, die man dann irgendwie Dave von Major Threat andrehte. Ein Jahr später, im Herbst 2012, erblickte dann die 7” „Torcher” mit Hilfe von No Panic! Records das Licht der Welt.
Der mittlerweile etwas ungünstigen Wohnsituation zum Trotz spielen A Time To Stand weiterhin reichlich Konzerte und teilten sich die Bühne mit international bekannten Bands wie Polar Bear ClubNothingtonRVIVR oder MASKED INTRUDER, aber auch mit nationalen Größen wie BroilersRasta Knast – official profile oder Rantanplan. Zudem tourten sie unterstützt von Horrorbiz Booking im März 2013 mit den schwedischen Tag Your Targets die Republik. Im Juli 2014 wurde passend zum neuen Release, einer 3-Way Split 7” mit den englischen River Jumpers und den schottischen The Walking Targets, erneut quer durch Deutschland getourt. Mittlerweile sind über 70 Konzerte gespielt und derzeit wird fleißig an neuen Songs gearbeitet.
Stylistisch bleibt man sich treu: A Time To Stand sind nicht besonders außergewöhnlich und spielen eine Mischung aus Pop-Punk und Hardcore – positiv und melodisch. Machen wir uns mal nichts vor: Du und deine Freunde könnten A Time To Stand sein.

The Cold (https://thecold.bandcamp.com)

Ballender Punk aus Hamburg

Wirkstoff P.

Streetpunk von umme Ecke

Doors: 20:00 Uhr
Start: 21:00 Uhr
Entry: 5 Euro

17.10.: Dylan Lana [ARG]

Bild könnte enthalten: Text

Dylan Lana hat sein zweites Album aufgenommen und kommt nach Deutschland, um es euch vorzustellen!
Im Gegensatz zum Konzert vor einem Monat, ist diesmal die komplette Band am Start und will mit euch den Abend feiern.

Doors: 21:00 Uhr

Eintritt, wie immer Mittwochs, umsonst.
Spenden sind natürlich gerne gesehen.
—————————————————–
No Entry
Donations are welcome

Support your local (Ska-)Punk Kneipe!

12.11.: Torkel T + Überraschungsgast

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und Text

12. Oktober 2018
Doors: 19:00 Beginn: 20:00
Abendkasse – 5€

20:00 Special Überraschungs-Act *.*
21:30 Torkel T
Danach Zeckenrap & Alltime Hip Hop Classics aus der Dose ♥

Solitresen!

Am 31. März 2018 veröffentlichte der Berliner Rapper Torkel T sein zweites Album „Hänger & Abgehängte“ als limitierte weiße Vinylauflage und als digitale Downloadversion.
Während sein erstes Album 2015 beim Berliner Label Springstoff erschien, wird „Hänger & Abgehängte“ in DIY-Manier gepflegt.

Der selbsternannte Hänger Torkel T bleibt seiner Linie treu: „Hänger & Abgehängte“ ist ein politisches und gesellschaftskritisches Album, das eine vielfältige Themenlandschaft bietet. Lyrisch anspruchsvoll geht er in seinen Songs auch über rein politische Themen hinaus.
Er verarbeitet alltägliche Qualen ausbeuterischer Arbeitsverhältnisse und Abstiegsängste, Polizeigewalt – gekonnt verpackt in einem Storyteller aus Sicht eines jungen Polizisten – und berichtet von neonazistischen Drohszenarien aus seinem Heimatort sowie von rechter Hetze im Internet.
Neben diesen düsteren Facetten lässt Torkel T auf dem Album aber auch Ausbruchsphantasien aus der grauen Alltagslethargie anklingen. Er vertont Geschichten aus der eigenen Punk-Vergangenheit und vom Traum einfach abzuhauen und trampen zu gehen. Stellt die Frage ob man nun lieber „cyphert oder abhängt“, schwärmt in einem Liebeslied von einem eher ungewöhnlichen „Objekt der Begierde“, und philosophiert im „Hausbesetzersong“ über eine Utopie in der alle willkommen sind.

Künstler*innenprofil:
Torkel T, 1989 am Jadebusen geboren, seit 2013 wohnhaft in Berlin, entdeckte schon in der frühen Jugend seine Leidenschaft zur Rapmusik. Seine ersten eigenen Versuche starteten 2010 als Backup-Rapper. 2015 erschien sein erstes Album „Ums Ganze“ beim Label Springstoff. Seitdem spielte Torkel T über 75 Konzerte in ganz Deutschland sowie in der Schweiz und in Italien.
Torkel T versteht sich selbst als politischen Menschen mit viel Liebe zu anarchistischen Ideen und einer klaren antifaschistischen Grundhaltung. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass sich seine Persönlichkeit, seine Weltanschauung und seine Ideen von einem schöneren Leben auch in seinen Texten widerspiegeln.

Short English version

Torkel T is a rapper from Berlin, who’s positions himself in the anarchist and antifascist movement, which is reflected by the subjects and content of his lyrics.
Torkel T is a political activist that sees his music as a part of political activity and an alternative subculture.
He supports radical projects and structures by performing at benefit concerts, taking part in the fight against capitalism, as well as the struggle against the invariably offensive growing racism and swing to the right in our society.

Vereinsveranstaltung – Neue Gesichter ♥-willkommen.
Auch Hip-Hop und Rap können aware sein, deswegen kein Platz für Homophobie, Sexismus, Rassismus, Antisemitismus, Faschismus und jede Menschenfeindlichkeit.

10.11.: Heute keine (Ska-)Punk Kneipe

Leider findet heute keine Ska-Punk Kneipe statt.
Die nächste Ska-Punk Kneipe somit in einem Monat, am 14.11.
Das nächste Mal Offbeat im SubstAnZ Osnabrück gibt es aber bereits am 11.11., wenn SKAMPIDA uns mal wieder beehren.
Die nächste Punk Kneipe findet am 17.10. mit Dylan Lana statt. Nach seinem zweistündigen Solo-Gig vor fast genau einem Monat hat er diesmal seine Band dabei.
Das nächste Konzert im SubstAnZ Osnabrück ist aber bereits am 12.10.. HipHop mit Torkel T.
Das SubstAnZ Osnabrück öffnet die Pforten aber auch ohne Kneipe natürlich heute wieder fürs offene Plenum.
Bringt euch ein, haltet den Laden am Laufen, verwirklicht euch und eure Ideen!
Das Plenum startet etwa um 19:00 Uhr.

19.09.: Dylan Lana [ARG]

Bild könnte enthalten: Text

Dylan Lana hat sein zweites Album aufgenommen und kommt nach Deutschland, um es euch vorzustellen!

Doors: 21:00 Uhr

Eintritt, wie immer Mittwochs, umsonst.
Spenden sind natürlich gerne gesehen.
—————————————————–
No Entry
Donations are welcome

Support your local (Ska-)Punk Kneipe!

16.09.: Wolves & Wolves & Wolves & Wolves [USA] + The Penske File [CAN] + Empire Me + The Unexpected

Bild könnte enthalten: Wolken, Himmel und Text

Manatee Entertainment & Gunner Records präsentierten

Sunday Manatee Matinee

wolves & wolves & wolves & wolves
vs.
The Penske File

Support: EMPIRE ME & The Unexpected

Einlass 17:00 Uhr
Start pünktlich um 17:30 Uhr
Eintritt 5 €
——————————————————————————————
Vereinsveranstaltung – Neue Gesichter Willkommen
——————————————————————————————
No antisemitism
No fascism
No homophobia
No racism
No sexism
——————————————————————————————
wolves&wolves&wolves&wolves (US/NC)
Post Punk aus North Carolina
Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=4TRpdCcR518
Facebook: https://de-de.facebook.com/wolvesx4
——————————————————————————————
The Penske File (CA/ON)
Punk Rock aus Ontario Kanada
Youtube: https://m.youtube.com/watch?v=9YeoH5nAAIk
Facebook: https://www.facebook.com/pg/thepenskefile/
——————————————————————————————
Empire Me (GER/OS)
Melodic Punk Rock aus Osnabrück
Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=j4_sVyZlsj4
Facebook: https://www.facebook.com/empiremeband/?ref=br_rs
——————————————————————————————
The Unexpexted (GER/IBB)
Punk Rock aus Ibbenbüren
Youtube: https://m.youtube.com/watch?v=9Qu9xhS6f-U
Facebook: https://m.facebook.com/unexpected49477/
Soundcloud: https://soundcloud.com/the-unexpected-6

Climate and Justice Games Hannover – Infoveranstaltung

Infoveranstaltung im Rahmen des Café Résistance – Offener antifaschistischer Treff Osnabrück zu den

Climate & Justice Games Hannover
13.-17. November 2018
Aktionstage zu Klima, Tierproduktion und mehr anlässlich der EuroTier.

Mehr Infos unter https://climate-and-justice.games/.

Im Anschluss wird das Café Klatsch stattfinden. Dort werden wir uns in lockerer Runde über aktuelle Themen austauschen. Ihr könnt gerne eigene Themen mitbringen, wenn ihr ein Anliegen habt, oder ihr setzt euch einfach dazu und hört euch an, was andere so zu berichten haben.

Regelmäßig: Politisches Plenum im SubstAnZ

Freiräume wie das SubstAnZ sind bereits aufgrund ihrer Struktur und ihrer Ansprüche in unserer Gesellschaft besondere politische Räume. Die Gestaltung dieser Freiräume bedarf der Verständigung, nicht nur über jede Menge organisatorischer Fragen, sondern auch über politische Inhalte.

Es ist für viele schon klar, das SubstAnZ ist kein Platz für Antisemit*innen, Sexist*innen, Rassist*innen, Faschist*innen und homophobe Menschen. Wie wir aber mit solchen Verhältnissen umgehen wollen, kann oft nicht auf dem „normalen“ Mittwochsplenum diskutiert werden. Deshalb haben wir uns entschieden, ein Politisches Plenum ins Leben zu rufen.

Das Politische Plenum soll ein Ort sein, an dem diese Themen tatsächlich diskutiert oder vermittelt werden. Es kann uns ermöglichen unser politisches Profil zu schärfen.

In den letzten Jahren an der Frankenstraße hat sich das SubstAnZ durch mehr oder weniger zufällige Beteiligungen und Aktionen in der Stadt ein Ansehen erworben. Es soll hier unter anderem darüber gesprochen werden, wie sich das SubstAnZ im Stadtbild wahrnimmt, inwieweit es stadtpolitischer Akteur sein möchte oder zu welchen Themen es sich öffentlich positioniert.

Zur Themensammlung steht eine Pinnwand im großen Plenumsraum, an die ihr eure Themen anheften könnt. Unter diesen Themen wird dann am Anfang eines jeden Polit-Plenums gemeinsam entschieden, welches behandelt werden soll. Keine Sorge, für die die sich noch nicht bei uns auskennen, Themen können auch direkt vor Ort eingebracht werden.

Das Politische Plenum findet jeden 3. Mittwoch im Monat um 19 Uhr nach einem verkürzten Orga-Plenum statt.

Unser Kalender – mal wieder

Sicherlich habt Ihr bemerkt, dass sich unser Kalender-plugnn mal wieder von uns verabschiedet hat. Leider ist die Reparatur etwas kompliziert bzw. mit diesem Seitenlayout (Template) unmöglich. Wir sind dabei eine Lösung zu finden.

Was uns leider im Moment nur übrig bleibt ist ein Verweis auf unsere offene Facebookseite -> https://www.facebook.com/pg/substanzosnabrueck/events/.
Wir haben die Adresse bewusst nicht zum Hyperlink gemacht. Bitte kopiert, bei Bedarf und Interesse, die Adresse in Euren Browser.

Gegen Spülbecken und Lohnarbeit! – Feministische Veranstaltungsreihe

Feministische Veranstaltungsreihe vom 9.7. bis 24.7.2018

Antifeminismus ist auf dem Vormarsch. Von der AfD als Speerspitze des Rollbacks über Horst Seehofer und sein Heimatministerium bis hin zu Linksliberalen. Sie alle eint ein aggressiver Sexismus und eine Angst vor vermeintlicher Verweiblichung. Immer mehr stimmen in den Chor der Reaktionären ein, welcher laut „Genderwahn“ schreit.

Doch was ist es eigentlich, was jene Frauen- und Menschenfeinde antreibt? Diese Gesellschaft ist immer noch patriarchal. Frauen müssen nach wie vor die Reproduktions- und Sorgearbeit leisten und sich nun zusätzlich auf dem Arbeitsmarkt durchsetzen. Auch wenn sich heute viele Akteure des bürgerlichen Lagers zu Feminismus oder zumindest zur sog. „Gleichstellung“ bekennen, heißt dies oft nicht mehr als die gleichberechtigte Integration in Lohnarbeitsverhältnisse als Erfüllung der Emanzipation. Entsprechende Ausprägungen des Mainstream-Feminismus zeigen, dass die feministische Bewegung – trotz der wichtigen errungenen Erfolge und des Widerstands – in weiten Teilen entschärft, einverleibt und in die kapitalistische Gesellschaft integriert wurde. Doch wie könnte eine feministische Offensive aussehen, die Zähne zeigt, bei allen Tücken nicht integrierbar ist und das Verhältnis von Patriarchat, Staat und Kapital ins Wanken bringt?

Im Rahmen der Vortragsreihe wollen wir uns mit Analysen und Perspektiven eines radikalen Feminismus auseinandersetzen: Wie kann eine materialistische Kritik am Patriarchat aussehen? Wo greift der bürgerliche Feminismus zu kurz und welche Möglichkeiten bestehen bzgl. einer Organisierung in Sektoren, wie etwa Pflege und Erziehung?

Termine:

09.07. / 19:00 Uhr / SubstAnZ
Hat der Kapitalismus ein Geschlecht?
Mit der Basisgruppe Antifaschismus (BA) Bremen

11.07 / 19:00 Uhr / Universität Osnabrück Raum 15/134
HIS-tory – Über die Dringlichkeit feministischer Klassenkämpfe
Mit dem Antifa AK Köln

17.07 / 19:00 Uhr / SubstAnZ
Die 24-Stunden Polin: Zur Situation Migrantischer Care-Arbeiter*innen in der BRD
Mit der FAU Münsterland

24.07 / 19:00 Uhr / Universität Osnabrück Raum 15/134
Die männliche Nation und die Angst vor der Verweiblichung
Mit Dr. Gabriele Kämper