Termine

Jun
2
Fr
2017
GHOST YEARS [NLD] \\ Coroner MD \\ Unfaded
Jun 2 @ 20:00 – 23:45
GHOST YEARS [NLD] \\ Coroner MD \\ Unfaded

GHOST YEARS is a Brazilian / Dutch hardcore band from Amsterdam. Their songs are fast, powerful and contain lyrics that are socially aware.

Formed in early 2016 by ex Hesperian and Second Guessing members, GHOST YEARS are ready to give it their all in order to tear down every venue in their path and open eyes and minds in the process.

Their debut EP was released on White Russian Records in August of 2016, followed by two new songs at the start of 2017.

For fans of Comeback Kid, Bane & Expire.

Coroner MD
Massive Hardcore aus Hamburg.
https://coronermd.bandcamp.com/releases

Unfaded
Hardcore-Punk aus Göttingen.
http://unfaded.bandcamp.com/

Doors: 20:00
Entry: 5 €

Jun
7
Mi
2017
Pogendroblem
Jun 7 @ 21:00 – Jun 8 @ 01:00

Bild könnte enthalten: 3 Personen, Personen, die stehen und Telefon

pogendroblem

Pogo-Musik aus Bergisch Gladbach

Doors: 21:00 Uhr

Eintritt, wie immer Mittwochs, umsonst.
Spenden sind natürlich gerne gesehen.
————————–————————–-
No Entry
Donations are welcome

Support your local (Ska-)Punk Kneipe!

Jun
11
So
2017
Don´t [USA] + Jetsun
Jun 11 @ 19:00 – 23:45

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und Personen auf einer BühneDon’t

Portland’s got no shortage of throwback punk-garage outfits, but few nail the low-fi, devil-may-cry sound as seamlessly as quartet Don’t. Credit that to a lineup that includes members of groups like the Love Lasers, Audios Amigos, Wipers and Napalm Beach. Traversing a robust musical plane of garage rock, country, spaghetti Western instrumental work and other seemingly divergent styles, the band’s sound mixes the rollicking rowdiness of old-school punk with a touch of Ventures-style surf rock. It’s all held together by guitarist-vocalist Jenny Don’t, whose voice combines the cadence of a lost Ramones sister and Metric’s Emily Haines, punctuating every slick riff with bravado. The group, formed three years ago, is steadily gaining a following by keeping one foot in the past and putting the other one forward.

(From the Willamette Week, written by AP KRYZA)

Jetsun

Jetsun ist nicht nur Königin von Bhutan, dem glücklichsten Land der Welt. Jetsun sind aus Frankreich und zum Glück aus Osnabrück. Jetsun sind Männer und Frauen.
Jetsun sind Mitte zwanzig, dreißig, vierzig und fünfzig. Jetsun machen New-Wave-Post-Punk.
Doors: 19:00
Start: 20:00
Entry: 5 Euro

Jun
16
Fr
2017
Die Deislers
Jun 16 @ 20:00 – Jun 17 @ 01:00

Die Deislers

Punk aus Aachen

Doors: 20:00 Uhr
Entry: 5 Euro

Jun
18
So
2017
Ska Against Racism #24: Doctor Krápula [COL]
Jun 18 @ 19:00 – 23:45

Bild könnte enthalten: 1 Person, auf einer Bühne, Konzert und Innenbereich

DOCTOR KRAPULA (English version below)

Doctor Krapula ist eine der wichtigsten und einflussreichsten Rockbands Lateinamerikas. 2017 kommen sie im Mai/Juni mit Ihrem neuen Album “ANIMAL” auf Tour. Es erscheint Ende April bei www.t3records.de . Ihre Musik ist eine kraftvolle Mischung aus Punk, Cumbia, Ska, Hip Hop und Reggae und bietet anspruchsvolle Texte zu sozialen Themen und zum Umweltschutz. Ihre professionelle Show ist so mitreißend, dass die Zuhörer mit dem ersten Ton zu tanzen beginnen und sich die Euphorie auf das ganze Publikum überträgt. Sie ist eine einflussreiche und unabhängige Band, die schon seit über 18 Jahren besteht, mit mehr als 500 Konzerten in 15 Ländern, 7 Alben und einer DVD Dokumentation. Doctor Krapula wurde bereits mit 5 Nominierungen zum Latin Grammy und zahlreichen Preisen, sowie der Anerkennung durch die nationalen öffentlichen Medien und einschlägiger Musikpresse ausgezeichnet. Die Mitglieder der Band leiteten und arbeiteten mit Künstlern wie, unter anderen, Manu Chao, Ska-p, Seed, Juanes, Café Tacuba in mehreren Musik- und Sozialprojekten zusammen. Doctor Krapula ist die einzige Band, die den Preis des Nationalkongresses von Kolumbien als höchste Ehrung für ihr Engagement und ihre Aktivitäten im Umweltbereich erhalten hat. Die fünf Musiker bieten eine Liveshow auf höchstem Niveau und Intensität, die für die Zuschauer ein einzigartiges und unvergessliches Erlebnis ist, und in der die Zuhörer selbst Protagonisten sind. Referenzen: Open Flair/ Lowlands Festival (NL)/ WDR Funkhaus Europa Festivals / Esperanzah Festival (BEL) / Zwarte Cross (NL) / Burg-Herzberg-Festival / Mighty Sounds (CZ) / Breminale/ Bochum Total / Festivalkult umsonst & draußen / Stemweder Open Air Festival / Afrika-Karibik-Festival / Weinturm Open Air/ Der Krater bebt Festival / Labertalfestival/ Weserlieder / World Music Festival ..uvm.

Doctor Krapula is one of the most important and influential rock bands in Latin America, their music is a powerful blend of punk, cumbia, ska, hip hop and reggae, combined with social and environmental lyrics. Their rebellious performances on stage is contagious and from the first chord sparks off dancing, and takes the euphoria to all his listeners. It is an influential and independent band with 18 years of history, more than 500 concerts in 15 countries with 7 studio albums and a documentary DVD of a tour, all that makes them worthy of 5 Latin Grammy’s nominations and several awards and recognition from the public media and specialized press. They have directed and cooperated in several musical and social projects together with artists like Manu Chao, Ska-p, SEEED, Juanes, Café Tacuba, among others . Doctor Krapula is the only band renowned and awarded by the Congress of Colombia with the highest distinction for their commitment and actions concerning environmental issues . This quintet achieves a live show of high artistic level and intense action on stage that becomes a unique and unforgettable experience in which the audience is the protagonist.

Doors: 19:00
Entry: 5 Euro

Jun
30
Fr
2017
Drunk Motorcycle Boy + El Pendejo
Jun 30 @ 20:00 – Jul 1 @ 01:00

Drunk Motorcycle Boy

Der erste Impuls: Da fällt es ein paar Typen knapp über dreißig offenbar nicht ganz leicht, dass die Zeit zunehmend voranschreitet. Wie sonst ließe es sich erklären, dass sich vier Männer, deren Adoleszenz unübersehbar schon ein paar Jahre zurückliegt, unter dem Pseudonym »Drunk Motorcycle Boy« zusammentun? Was da alles mitschwingt: Eskapismus, ein Hauch von Midlife-Crisis, Abenteuersehnsucht und, tja, natürlich jede Menge erotisches Heimweh.

Aber ist ja kein Geheimnis, dass Melancholie ein ausnehmend starkes Gefühl ist, das selten folgenlos bleibt, insbesondere wenn man es auf künstlerischer Ebene auslebt. Und wenn sich, wie hier, versierte Handwerker mit einer dezidierten Mission ins Studio begeben, dann folgt daraus etwas, das sicher nicht jedermanns Tasse Tee ist, aber dessen emotionaler Sogkraft man sich dennoch nur schwer entziehen kann.

Kurz: Das eigenartige Entree ins Universum von »DMB«, für das der Bandname sorgt, verflüchtigt sich in affenartiger Geschwindigkeit, sobald man die Nadel in die Rillen ihrer neuen 12“ setzt.

Die Gründe dafür sind schnell erzählt:

1. Die Mission ist klar
Der treibende Beat. Gitarrenwände so brachial, dass Joe Sacco beim Kritzeln seiner Kiffer-Comics der Pinsel aus der Hand gefallen wäre. Monsterdickhosige Shouter-Attitüde auf den ersten Blick, ehe sich dann auf den zweiten glockenklare Melodien aus dem Noisemorast herausschälen, als hätten die Herren Bob Mould und Grant Hart ihre Jahrzehnte währende Zickigkeit ad acta gelegt und sich endlich zu einer Wiedervereinigung bequemt.
So wie Frank Sinatra noch im Rentenalter wie ein Latin Lover klang, wie Paul Stanley immer noch brüllt, als sei gerade der Bus an der Haltestelle vor seiner Haustür in Queens an ihm vorbeigerauscht, so jungbrunnenartig kultivieren »DMB« hier den Geist von Hüsker Dü und frühen Sugar, frisch aufgeschäumt mit den besten Momenten der The Get Up Kids, fein abgeschmeckt mit einer Prise Wipers und einem Hauch des Gesamtwerks von Dinosaur Jr.

2. Ein Vierteljahrhundert deutsche Indierock- und Emocore-Historie
DMB-Sänger Rocky »the boy« Meyer (Ex-El Mariachi) und Bassist Matti Rock haben erst vor geraumer Zeit ihre Kult-Band Balboa Burnout beerdigt, nachdem sie eine gefühlte Ewigkeit durch die alternativen Zentren und Clubs Westeuropas getingelt waren. Schlagzeuger K. Earnest trommelte in grauer Vorzeit bei der Auricher Indie-Rock-Legende “The Subway Surfers” (1988 – 1996), die einst zeitgleich mit den Miracle Workers, Bullet Lavolta, Mudhoney und Green River beim verdienstvollen Glitterhouse Records Label veröffentlichten. Und Gitarrist H. Earnest kennt rote Teppiche mindestens genauso gut wie die verlausten Trainingsjacken an den Bartresen der besetzten Häuser, eine gesellschaftliche Bandbreite die sich in jedem seiner brillant-wabernden Riffs widerspiegelt.

3. Gestern ist das neue Morgen
Den Kollegen von »DMB« einen überbraten, von wegen innovationsarm und nicht das Ei des Kolumbus, wäre kein Problem. Solche teils nicht ganz unberechtigten Anmerkungen der Musik-Journaille federt die Band, deren Mitglieder sich irgendwo im Bermudadreieck zwischen Hamburg, Bremen und Göttingen verorten, mit einem kalten Lächeln ab. In ihrem Alter geht es nicht mehr darum, ideenlosen Musikkritikern Schweißperlen der Begeisterung auf die Stirn zu treiben, wie es vielleicht irgendwelchen Mitte-Hipster gelingt, die mit zwei linken Händen auf der Farfisa-Orgel herumdrücken und einen Rückwärtsbeat darunter legen. Nein, beim »DMB« geht es darum, den Motor anzuschmeißen, aufs Gas zu gehen und dann … gib ihm.

Zugegeben, das ist schon reichlich breitbeinig für die Generation Latte Macchiato, aber in der Weltanschauung der besoffenen Motorrad-Jungs fühlt es sich nun mal schlicht und einfach gut an. It’s too late to stop them now. Also: Nehmen Sie auf dem Sozius Platz. Sie werden die Fahrt nicht bereuen. Aber nicht vergessen: If you are alone on your bike at night, don’t forget to wear white! –
But: They all wear black, tonight!
El Pendejo

Vor langer, langer Zeit begab es sich, dass eine Gruppe Wissenschaftler ein gewagtes Experiment vornahm. Sie nahmen die Gene von ELVIS PRESLEYJames BrownDean Martin und des Inka-Herrschers Manqu Qhapaq und kreuzten sie. So sollte der größte Rock-Star aller Zeiten geschaffen werden.
Doch das Experiment ging schief. Eine missgestaltete Kreatur entschlüpfte dem Gen-Labor und wurde jahrzehntelang zum Schutze der Menschheit unter Verschluss gehalten. Einer Gruppe bolivianischer Freiheitskämpfer gelang es, die menschliche Missgestalt ihrem Gefängnis zu entreißen. Nun kommt er, um seine Bestimmung und sein Schicksal zu erfüllen: Viva El Pendejo! Rock’n’Roll primitivo.

Doors: 20:00 Uhr
Entry: 5 Euro

Jul
15
Sa
2017
Illusion of Progress IV Tag 2
Jul 15 @ 14:00 – Jul 16 @ 06:00

Das diesjährige Illusion Of Progress Festival findet am 14. und 15. Juli statt.
Blockt euch die Tage in euren Kalendern, bringt euch vorher und beim Festival ein, freut euch jetzt schon auf ein buntes LineUp, ein breites Angebot und die schönen Tage im Juli.

Alle weiteren Infos kommen dann in der nächsten Zeit

Aug
16
Mi
2017
Ska Against Racism #25: Skampida [COL]
Aug 16 @ 21:00 – Aug 17 @ 01:00

SKAMPIDA

ROCK MESTIZO FROM COLOMBIA as an innovative and diverse fusion of Colombian reggae, folkloric rhythms, and urban sounds like hip hop, punk and latin styles like cumbia and champeta, including gypsy influences and drum & bass.

SKAMPIDA has become one of the most successful and popular group’s to emerge from Colombia.

Skampida has performed with renowned artists and musical groups such as The Skatalites BandMOLOTOV OFICIALDead KennedysVoodoo Glow SkullsKing ChangóAlicia KeysManu ChaoUriah HeepCultura ProféticaAsian Dub Foundation (Official) and Gogol Bordello.

SKAMPIDA’S inventive and cutting edge sound, filled with deep emotion and conviction, has made the band´s popularity grow throughout Latin and North America after every one of their blasting performances; that easily can count up to 1000 in Latin America, and around 500 in U.S, Canada & Europe.

Doors: 21:00

Eintritt, wie immer Mittwochs, umsonst.
Spenden sind natürlich gerne gesehen.
————————–————————–-
No Entry
Donations are welcome

Support your local (Ska-)Punk Kneipe!

Aug
23
Mi
2017
Ska Against Racism #26: Chameleon Mime [ITA]
Aug 23 @ 21:00 – Aug 24 @ 01:00

Chameleon Mime

Nine different musicians, joined by a strong desire to create and live their own passion for music, set up the project Chameleon Mime in July 2015. It mixes together different music genres as Swing, Ska, Electro Swing, Latin and Funk to create original, passionate and unique sounds. As chameleons have the ability to change colours, as Chameleon Mime’s music always changes rythmes without adjusting to a singular genre. The band is formed by a female voice, a guitar, accordion/keyboards, saxophone, trumpet, violin, bass, percussions and drums. Chameleon Mime took part to one of the most important music event, the Boomtown Fair festival 2016 (UK). Moreover they played in more than fourty live events in Italy in 2016. The most important ones are: Arena Campovolo Madiba, Festareggio, Reggio Emilia (Emilia Romagna). Positive River Festival, Campegine (Emilia Romagna). CC Muziek Fabriek – Live Music Productions, Amsterdam (NL). The Waterhole live music bar., Amsterdam (NL). Show Festival – Festival delle Cittaslow – Castelnovo ne’ Monti, Borgotaro (Emlia Romagna). Ferrara Buskers Festival (Emilia Romagna).Festival Imaginaria, Sambuca Pistoiese (Toscana). European Music Open,Valle di Ledro (Trentino Alto Adige). B.U.C.O. fest festival, Bologna (Emilia Romagna). Circolo Arci Vizi del Pellicano, Correggio (Emilia Romagna). Circolo Arci Calamita, Circolo Arci Tunnel, Reggio Emilia (Emilia Romagna). At the moment the band is working to make the first CD of its career

Doors: 21:00 Uhr

Eintritt, wie immer Mittwochs, umsonst.
Spenden sind natürlich gerne gesehen.
————————–————————–-
No Entry
Donations are welcome

Support your local (Ska-)Punk Kneipe!

Sep
8
Fr
2017
Testsieger
Sep 8 @ 20:00 – Sep 9 @ 01:00

Testsieger sind ein Urgestein in derdeutschen Elektropunkszene und seit über einem Jahrzehnt unterwegs. Energie pur, mit livedrums und einem Haufen analoger keys…irgendjemand nannte sie mal die größte und lauteste Heimorgel der Welt. Krautige Instrumaljams, eingestreute drum’n’bass Beats und knallige deutschsprachige Elektropunksongs von zwei Typen die ihre Instrumente nach allen Regeln der Kunst verhauen.

Doors: 20:00 Uhr
Entry: 5 Euro

Sep
16
Sa
2017
Unfassbar Bassbar
Sep 16 @ 23:00 – Sep 17 @ 06:45
Unfassbar Bassbar Logo

Unfassbar Bassbar @ SubstAnZ Osnabrück

❤ Hallo, ich bin Unfassbar Bassbar – die elektronische Partyreihe im SubstAnZ! ❤

Electro ist das Motto, aber mein Stil ist wandelbar. Das heißt: Raum für Künstler_innen aus verschiedensten Genres, abwechslungsreich und experimentell. Ich will das wir feiern, ohne Einschränkung durch gesellschaftliche Normen und Diskriminierungen [emanzipatorische Räume - yay!]

Ⓐ UNKOMMERZIEL – SOLIDARISCH – BASSBAR ♫

Im Rahmen unseres neuen Awareness-Konzeptes werden neongelbe Buttons im Umlauf sein.

Du hast eine Frage oder ein Problem?
Du wurdest blöd angemacht, bedrängt oder scheiße angefasst?
Du fühlst dich nicht mehr wohl?
Du brauchst Hilfe?

Sprich die Menschen mit den neongelben Buttons an! Wir helfen Dir!

Sep
30
Sa
2017
Klotzs + Orto [GBR]
Sep 30 @ 20:00 – Okt 1 @ 01:00

Klotzs

Was gibts da schon viel zu sagen? alte leute und musik? vielleicht? irgendwo auf jeden fall schon stimmig….vielleicht aber auch nicht ganz? immerhin wird in der momentanen 2er-konstellation schon seit 2011 musiziert. man macht sich rar und hält sich zurück. lieber im stillen reifen und sich nicht zu sehr abhetzen? weisheiten….blablabla…… eine nette bezeichnung der band gegenüber war das nette wort “kopfpunk”…welches an sich ein nettes etikett darstellt und nichts beschönigt….aber auch keine völlige falschaussage ist. im grunde gehts hier in diesem fall um das was in diesem rahmen zählt…musik. daher nützt alles viele gerede nichts, wenn es auf diesen punkt zu sprechen kommt und dann nicht stimmt….was gibts da schon viel zu sagen? wer hiermit nichts anfangen kann…..naja…kann man ja an anderer stelle bei x-beliebigen anderen bands etwas über biographien lesen und sich eine nette geschichte für dieses kästchen ausdenken…..

ORTO

Es scheint als geben sich die frühen La Dispute die Hand mit einem HauchAt The Drive In. Mal mehr, mal weniger. Die vier Boys (ex-Mitglieder vonStillbust & Lanterns) kommen nun im September/Oktober für ihre erste Tour auf dem Festland nach Deutschland und haben ihre Debut-EP “Kinda Dismal” im Gepäck.

Doors: 20:00
Entry: 5 Euro

Okt
20
Fr
2017
Ska Against Racism #27: Bad Nenndorf Boys + Callin Tommy
Okt 20 @ 20:00 – Okt 21 @ 01:00

Bad Nenndorf Boys

Sie veredeln mitreißende Ska-Rythmen mit einer gehörigen Prise
Punk-Rock, schreiben ihren Songs melodiöses Herzblut ein und wenn man sie auf die Bühne lässt, kracht es gewaltig.
Gestatten? Die Bad Nenndorf Boys.

Seit 2002 musiziert sich die niedersächsische Ska-Punk-Kapelle mit ihren deutschen Texten quer durch die Republik. Ihre energiegeladenen Live-Auftritte sind mittlerweile legendär. Wo einem anderswo die Füße einschlafen, locken die Bad Nenndorf Boys mit ihren charakterstarken Hymnen unfreiwillig zur Ekstase.

Aber nicht nur auf der Bühne haben sich die sechs Musiker einen Namen gemacht. Nach dem Debütalbum „Le Ska c’est moi“ legten sie mit „Wir lügen nicht“ und „Ich will alles“ in den vergangenen Jahren zwei weitere überzeugende Gesamtkompositionen auf den Plattenteller.
Die Jungs ruhen sich aber keineswegs auf ihren Hits aus. Es juckt ihnen in den Fingern, und so halten die Bad Nenndorf Boys immer neue Rock´n´Roll-verliebte Skanummern für die Zukunft bereit.

Okt
28
Sa
2017
Start A Fire
Okt 28 @ 20:00 – Okt 29 @ 01:00

Start A Fire

Verkopfter Studentenpunk aus Stuttgart

Nov
18
Sa
2017
Unfassbar Bassbar
Nov 18 @ 23:00 – Nov 19 @ 06:45
Unfassbar Bassbar Logo

Unfassbar Bassbar @ SubstAnZ Osnabrück

❤ Hallo, ich bin Unfassbar Bassbar – die elektronische Partyreihe im SubstAnZ! ❤

Electro ist das Motto, aber mein Stil ist wandelbar. Das heißt: Raum für Künstler_innen aus verschiedensten Genres, abwechslungsreich und experimentell. Ich will das wir feiern, ohne Einschränkung durch gesellschaftliche Normen und Diskriminierungen [emanzipatorische Räume - yay!]

Ⓐ UNKOMMERZIEL – SOLIDARISCH – BASSBAR ♫

Im Rahmen unseres neuen Awareness-Konzeptes werden neongelbe Buttons im Umlauf sein.

Du hast eine Frage oder ein Problem?
Du wurdest blöd angemacht, bedrängt oder scheiße angefasst?
Du fühlst dich nicht mehr wohl?
Du brauchst Hilfe?

Sprich die Menschen mit den neongelben Buttons an! Wir helfen Dir!

Dez
1
Fr
2017
Affenmesserkampf + Gedrängel
Dez 1 @ 20:00 – 01:00

Affenmesserkampf

Affenmesserkampf aus Kiel kommen daher wie eine Mischung aus sehr sauren Clowns und einer extrem schwächlichen Schlägerbande. Sie sind die lebende große Fresse, hinter der nix steckt. Eine von diesen Bands, die nie was ernst nimmt, aber ständig angepisste Moralpredigten hält und sich dabei besonders witzig vorkommt. Rebellisch schockend und innovativ dilettantisch. Drei Alben und eine Split-Single in zehn Jahren. Auf einer Skala von 1 bis Punk bekommt die Band eine 7. Instrumente sind ihre Argumente, Texte sind ihre Äxte. Affenmesserkampf. Eine Band, über die sich fast niemand traut zu sprechen. So wie über das Dark Web. Krass.
GEDRÄNGEL

Punk aus Köln

 

Doors: 20:00
Entry: 5 Euro