08.09.: Testsieger & 2Kant

Testsieger /elektropunk ol + 2Kant /waldarbeiterdiskurspop os

TESTSIEGER (Elektropunk aus Oldenburg)
2Kant (Diskursives für Waldarbeiter)

Testsieger sind ein Urgestein in derdeutschen Elektropunkszene und seit über einem Jahrzehnt unterwegs. Energie pur, mit livedrums und einem Haufen analoger keys…irgendjemand nannte sie mal die größte und lauteste Heimorgel der Welt. Krautige Instrumaljams, eingestreute drum’n’bass Beats und knallige deutschsprachige Elektropunksongs von zwei Typen die ihre Instrumente nach allen Regeln der Kunst verhauen.
https://www.youtube.com/watch?v=h2GO9uyQjbE

2Kant
https://www.youtube.com/watch?v=sKkjuNtnyxw

Doors: 20:00 Uhr
Entry: 5 Euro

05.09.: Wie wähle ich als Linke*r? Diskussionsveranstaltung

Bild könnte enthalten: Text

Die Bundestagswahlen stehen vor der Tür. Innerhalb der Linken gibt es immer wieder kontroverse Diskussionen und Zerwürfnisse zu dem Thema „Wähle ich als Linke*r“? und falls ja, wie und natürlich wen? Gibt man damit sein grundsätzliches Einverständnis mit diesen Verhältnissen zu Protokoll oder kann dadurch die Gesellschaft verändert werden?
Wir wollen dieses Thema einmal im Rahmen einer Diskussionsrunde behandeln. Es wird einen kurzen Input geben um sich anschließend mit den Thema auseinanderzusetzen. Vorwissen ist nicht nötig.

Die Organisator*innen sind von den Libertären Kommunist*innen Osnabrück {LIKOS}.

01.09.: Ska Against Racism #28: The Groovin’ Jailers [FRA] + Support

The Groovin’ Jailers

“Catchy Reggae” from The North of France

Wer schießt auf Ralf Bialla?

“Eins – zwei – Feuer!” Ein Zuschauer drückt ab und schießt dem Artisten genau zwischen die Zähne. Bialla stöhnt auf, schluckt kurz und spuckt die Kugel aus. Tusch und Applaus.

Moloch (http://moloch.blogsport.eu/)

Moloch sind seit 2011 eine Punkband aus Berlin. Die Musik ist “düster“, “zackig“, “treibend“, “abwechslungsreich“, die Texte “scharfsinnig“ und thematisieren “das eigene Scheitern und die Probleme der Identitätsfindung in einer kranken Welt“.
Alles in Allem: Punk. Punkt.

Doors: 20:00 Uhr
Start: 21:00 Uhr
Entry: 5 Euro

26.08.: Le Monde Est En Flammes (Refpolk, Daisy Chain, Ben Dana)

Le Monde Est En Flammes (Die Welt Brennt) ist ein HipHop-Projekt, das im Sommer 2016 von Daisy Chain aus Athen, Ben Dana aus Bremen und Refpolk aus Berlin gegründet wurde. Jedes Mitglied rappt in eigener Sprache – auf Griechisch, Französisch und Deutsch. Ziel ist es, Aktivismus und Hip Hop zu verbinden. Le Monde Est En Flammes schreiben nicht nur politische Songs, sondern sind in einer Bewegung aktiv, die auf Solidarität und Selbstorganisierung setzt. Neben ihrer Musik sind sie Teil des Projekts In.Flammen, das zurzeit ein politisches Hip-Hop-Netzwerk zwischen Griechenland und Deutschland aufbaut. Die Musik von Le Monde Est En Flammes ist Widerstand und Angriff, um die Utopie zu leben.

Refpolk

Rapper, Aktivist und Mensch in Berlin. Schreibt Texte voller Zuversicht und Zweifel, rappt live in besetzten Häusern und linken Zentren und gibt Inputs zu Männlichkeit im Rap, auf der Suche nach den Rissen im Granit.

————————–————————–————

Refpolk macht seine ersten vorsichtigen Rap-Schritte 2005 mit seiner Demo-CD “Rufmord”, die er zwischen Lüneburger Heide/Norddeutschland und Berlin aufnimmt und produziert. Richtig los geht’s dann aber erst nach seinem Umzug nach Berlin. Zusammen mit dem Rapper Kobito und dem Beatproduzenten MisterMo gründet er Ende 2006 die Rap-Crew Schlagzeiln. Ein Jahr später kommt DJ Kai Kani dazu.

Mit Tracks wie „Köpi Bleibt“, “Nur Angst, kein Respekt” (Berliner Melange, 2007), “Rosen” oder “Deutschland ist ein Athlet” (Der Complex, 2009) produzieren sie den Soundtrack so mancher linken, autonomen, emanzipatorischen (Reihenfolge und Begriffe beliebig) Aktivität. Schlagzeiln spielen in den folgenden Jahren über 150 Gigs in Berlin, Deutschland, Österreich, Dänemark und der Schweiz.

Gleichzeitig ist Refpolk auch solo und auf zahlreichen Features in den weiten Landschaften des Zecken-, Öko-, Hassbrenner- oder wie auch immer genannten Raps unterwegs (z.B. mit Tapete, Lea-Won, Johnny Mauser, Pyro One, sookee, Jk Indeed, Boykott, Lena Stoehrfaktor).

Im Sommer 2010 schließt sich Refpolk mit der Rapperin Sookee zusammen, um regelmäßig auf unterschiedlichsten Veranstaltungen Inputs zu Männlichkeitsentwürfen und (Hetero-)Sexismus im deutschsprachigen Rap zu geben. Ihr Input gibt, ausgehend von Theorien zur Konstruktion von Geschlecht und aus der kritischen Männerforschung, einen Einblick in die Entstehung, Potentiale und problematischen Aspekte von Rap. Refpolks Beitrag baut auf seine Untersuchung von “Männlichkeitskonstruktionen in deutschsprachigen Rap-Texten” (2010) auf.

Im Februar 2011 veröffentlicht Refpolk seine EP “Momente” als Free-Download. “Momente” ist der Versuch, politische und persönliche Momente, Augenblicke und Erinnerungen auf einer EP zusammenzubringen. Das eigene Ding machen, dieses gleichzeitig in Frage stellen, wütend, aber mitfühlend sein… Die Beats kommen von Tapete, der auch den Großteil der Tracks von “Momente” produziert hat, und MisterMo.

Im Dezember 2012 veröffentlicht Refpolk seine erstes Solo-Album “Über mich hinaus”.

Daisy Chain

Daisy Chain is a rap artist from Greece. She is member and voice of Arma di Scelta, a rap project that released the album ‘Όπλο επιλογής’ in 2012. Her lyrics are about social-political matters, and focus on how to get back the control of our lives through our own ‘weapons of choice’. The last few years she has been participating mainly in live concerts that are cause oriented and in gigs that exist ‘for a reason’.

Ben Dana
ist ein Rapper und Aktivist aus Bremen. Seine ersten Rapschritte machte er in Mali Mitte der 90ger Jahre mit den Rapcrews Nesby Brothers und Procesus Verbal. Als er Anfang der 00er Jahre nach Bremen/Deutschland zog lernte er die damaligen HipHop-Partisan Mitglieder Kaos Kanji und Tetsuo kennen, mit denen er 2004 die Punkrapcrew Radical Hype formierte. Dieses Projekt versuchte Aktivismus mit Rap zu verbinden, und legte großen Wert darauf solidarische Strukturen (d.i.y.) zu nutzen und supporten. Radical Hype spielte fast ausschließlich auf Soli-Veranstaltungen in autonomen und selbstverwalteten Zentren, Squads, auf Demos und Antifaschistischen Festivals. Darüber hinaus organisierten sie auch selber Konzerte, Workshops oder Vorträge, und halfen aktiv beim Aufbau verschiedener kultureller und politischer Netzwerke und Räume, die teilweise über Europa hinaus reichten. Radical Hype löste sich ende 2015 auf.

Doors: 20:00 Uhr
Entry: 5 Euro

23.08.: Ska Against Racism #27: Chameleon Mime [ITA]

Bild könnte enthalten: Text

Chameleon Mime

Nine different musicians, joined by a strong desire to create and live their own passion for music, set up the project Chameleon Mime in July 2015. It mixes together different music genres as Swing, Ska, Electro Swing, Latin and Funk to create original, passionate and unique sounds. As chameleons have the ability to change colours, as Chameleon Mime’s music always changes rythmes without adjusting to a singular genre. The band is formed by a female voice, a guitar, accordion/keyboards, saxophone, trumpet, violin, bass, percussions and drums. Chameleon Mime took part to one of the most important music event, the Boomtown Fair festival 2016 (UK). Moreover they played in more than fourty live events in Italy in 2016. The most important ones are: Arena Campovolo Madiba, Festareggio, Reggio Emilia (Emilia Romagna). Positive River Festival, Campegine (Emilia Romagna). CC Muziek Fabriek – Live Music Productions, Amsterdam (NL). The Waterhole live music bar., Amsterdam (NL). Show Festival – Festival delle Cittaslow – Castelnovo ne’ Monti, Borgotaro (Emlia Romagna). Ferrara Buskers Festival(Emilia Romagna). Festival Imaginaria, Sambuca Pistoiese (Toscana).European Music OpenValle di Ledro (Trentino Alto Adige). B.U.C.O. fest festival, Bologna (Emilia Romagna). Circolo Arci Vizi del Pellicano, Correggio (Emilia Romagna). Circolo Arci Calamita, Circolo Arci Tunnel, Reggio Emilia (Emilia Romagna). At the moment the band is working to make the first CD of its career

Doors: 21:00 Uhr

Eintritt, wie immer Mittwochs, umsonst.
Spenden sind natürlich gerne gesehen.
————————–————————–-
Free Entry
Donations are welcome

Support your local (Ska-)Punk Kneipe!

22.08.: #NoG20 aus der GraswurzelPerspektive – Filmmaterial

Der G20Gipfel in Hamburg ist offiziell vorbei. Den meisten Menschen sind Bilder erschreckender polizeistaatlicher Gewalt im Gedächtnis geblieben, viele kämpfen noch immer um Aufklärung der dort systematisch und willkürlich verübten staatlichen Verbrechen bzw. mit der Verarbeitung des Erlebten und den
Konsequenzen repressiver Maßnahmen.
Die meisten, großen Bericht erstattenden Medien haben im Wesentlichen nur Gewalt und ein paar Bilder aus dem Innern der Paläste der Herrschenden geliefert – zur Befriedigung von Sensationsgelüsten sowie zur Abschreckung und Verblödung der Allgemeinheit.
Doch die Proteste gegen den G20 waren und sind so viel mehr!

bunt • laut • kreativ • kraftvoll • vielfältig • solidarisch

graswurzel.tv hat als unabhängig von herkömmlichen medialen Strukturen arbeitendes, alternatives JournalismusKollektiv die Proteste gegen den G20 und auch schon die Aktionen im Vorfeld des Gipfels mit Kameras begleitet. Dabei ist eine Reihe von Bildmaterial entstanden, das uns für zukünftige Kämpfe Mut und Kraft geben kann und soll.

Diese Filmchen (mit einer Gesamtlänge von ca. 100 Minuten) möchten wir gemeinsam anschauen und dem Gedankenaustausch im Anschluss freien Lauf lassen.

Einlass: 19 Uhr
Fimbeginn: ca. 19:30 Uhr

 

18.08.: Vortrag “Wählen ist verkehrt!” – von Freerk Huisken

Vortrag und Diskussion mit Freerk Huisken

Beginn: 19 Uhr

“Auch im Superwahljahr 2017 gilt:
Wählen ist verkehrt!

Gemeinhin steht das höchste demokratische Recht beim Volkssouverän nicht im allerbesten Ruf. Es ist sehr die Frage, ob die Bürger die Wahl überhaupt vermissen würden, wenn sie für den September nicht angesetzt worden wäre. Weisheiten der Art, dass das Wählen ja eh nichts ändert und dass ‚die da oben sowieso machen, was sie wollen’, sind Gemeingut weit über kritische Zirkel hinaus.
Je näher der Wahltermin rückt, desto leiser werden freilich bei vielen diese abschätzigen Stellungnahmen. Desto mehr setzt sich der Standpunkt durch, dass man auf den – wenn auch sehr kleinen – Einfluss, den man mit einer Wahlstimme auf die Staatsmacht ausübt, nicht verzichten darf.

Der knappe Ausgang des Brexit-Referendums und der Wahl von Donald Trump sowie der im europäischen Superwahljahr drohende Aufstieg von nationalistischen, EU-feindlichen Parteien in allen Mitgliedsländern sollen dafür so etwas wie ein überzeugendes Argument liefern: Hätten mehr junge Briten, die eher pro-Europa sind, und mehr linke Amerikaner von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht, wäre nicht Trump heute US-Präsident, sondern Hillary Clinton, und der Brexit stände heute nicht auf der Tagesordnung der EU. So wird da gedacht. Wie im Rest der EU sehen es auch viele Deutsche in der Septemberwahl als ihr Interesse und ihre Aufgabe an, den Rechtspopulisten und Nationalisten, den Ausländer- und EU-Feinden besonders von der AfD den Weg zur Macht zu versperren.
Mag es Zweifel geben, ob eine Wahlbeteiligung positiv eine Änderung der Politik im Sinn des Wählers bewirkt, negativ als Instrument zur Verhinderung der Machtergreifung der Falschen, soll sie schon ertwas taugen.
Allerdings stellt sich die Frage, wofür so ein Wähler eigentlich Partei ergreift, wenn er mit der Absicht, die AfD zu stoppen, sein Wahlkreuz setzt. Wie taucht das eigene Wahlmotiv im Wahlakt, im Wahlresultat und später in der Politik der gewählten Partei auf? Verhält es sich nicht so, dass man sich auf diese Weise, also per Beteiligung an der demokratischen Wahl gar nicht anders vor der Herrschaft der rechten Nationalisten schützen kann, als dass man der Machtergreifung einer anderen, zum „kleineren Übel“ erklärten Partei und deren politischer Herrschaft über sich zustimmt?”

16.08.: Ska Against Racism #26: Skampida [COL]

SKAMPIDA

ROCK MESTIZO FROM COLOMBIA as an innovative and diverse fusion of Colombian reggae, folkloric rhythms, and urban sounds like hip hop, punk and latin styles like cumbia and champeta, including gypsy influences and drum & bass.

SKAMPIDA has become one of the most successful and popular group’s to emerge from Colombia.

Skampida has performed with renowned artists and musical groups such as The Skatalites BandMOLOTOV OFICIALDead KennedysVoodoo Glow SkullsKing ChangóAlicia KeysManu ChaoUriah HeepCultura ProféticaAsian Dub Foundation (Official) and Gogol Bordello.

SKAMPIDA’S inventive and cutting edge sound, filled with deep emotion and conviction, has made the band´s popularity grow throughout Latin and North America after every one of their blasting performances; that easily can count up to 1000 in Latin America, and around 500 in U.S, Canada & Europe.

Doors: 21:00

Eintritt, wie immer Mittwochs, umsonst.
Spenden sind natürlich gerne gesehen.
————————–————————–-
No Entry.
Donations are welcome.

Support your local (Ska-)Punk Kneipe!

15.08.: 3 Monate fürs Schubsen von Cops?! – eine Infoveranstaltung

Bild könnte enthalten: Text

Am 29.05.2017 wurde das Gesetz zur Änderung des Strafgesetzbuchs – Stärkung des Schutzes von Vollstreckungsbeamten und Rettungskräften verkündet. Es beinhaltet neben einer drastischen Verschärfung der Paragraphen 113 und 125a StGB eine Neufassung des Paragraphen 114 StGB.
Paragraph 113 bezieht sich dabei auf ‘Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte’. Wer in Zukunft gegen einen Amtsträger der Polizei bzw. einen Soldaten der Bundeswehr bei Räumungen, Festnahmen etc. Widerstand leistet, muss mit einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren rechnen. Die Neufassung des Paragraphen 114 bezieht sich auf sogenannte ‘tätliche Angriffe’ gegen Amtsträger. Ausreichend für einen solchen ‘tätlichen Angriff’ ist dabei bereits das Schubsen eines Polizeibeamten etwa bei Demonstrationen oder anderen Situationen, in denen Körperkontakt mit Amtsträgern Gang und Gebe ist. Verstöße gegen Paragraph 114 werden künftig ebenfalls mit einer Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren sanktioniert. In Paragraph 125a wurde schließlich eine Verschärfung erwirkt, die sich auf ‘Landfriedensbruch’ bezieht. Dieses Vergehen ist bei Aktionen, die aus Gruppen heraus passieren der übliche Anhang in der Strafverfolgung und landet nicht selten in Anklageschriften, welche aus Beteiligung an Demonstrationen resultieren.
Neben weiteren Gesetzesverschärfungen gibt es auch sehr relevante Veränderungen im Strafverfahrensrecht (beispielsweise Erscheinenspflicht für Zeugen bei der Polizei, der Einsatz von Staatstrojanern der Polizei u.a.).
Am Dienstag, den 15. August 2017 wird ab 19:00 Uhr Rechtsanwalt Thilo Schäck (Fachanwalt für Strafrecht) im Rahmen des Café Résistance zu den Änderungen referieren und einige Verhaltensempfehlungen aussprechen. Hierzu laden wir euch herzlich ein.

13.08.: Matinée mit Travola [BEL] & Ancient Emblem [ESP]

Minenfeld mussten aus Krankheitsgründen leider absagen!

TRAVØLTA [BEL]
FASTCORE // POWERVIOLENCE // D-BEAT // CRUST
Put on your disco shoes, ’cause there’s a new band in town, pissed off and ready to thrash!

Ancient Emblem [ESP]
Ancient Emblem was born from the passion for gloomy and raw sounds of 4 individuals which were coming from different past projects (Sejtan, Destierro, Annunaki Revenge, Crickbat, Justice Department, etc.) but with many points in common such as a strong believe in DIY as the only way for working as a band, and an even stronger hate for any authoritarian attitude which tries to dominate others, being human or not. We believe in a veg(etari)an way of life and we stand against all kinds of domination and discrimination such as religion, homophobia, sexism, speciesism, racism, fascism or nazism. Maybe it sounds obvious for a kind of band like this, but sadly, strange times are running everywhere, even also in this community.

Doors: 17:00 Uhr
Begin: 18:00 Uhr
End: 22:00 Uhr
Entry: 5€