Gegen Spülbecken und Lohnarbeit! – Feministische Veranstaltungsreihe

Feministische Veranstaltungsreihe vom 9.7. bis 24.7.2018

Antifeminismus ist auf dem Vormarsch. Von der AfD als Speerspitze des Rollbacks über Horst Seehofer und sein Heimatministerium bis hin zu Linksliberalen. Sie alle eint ein aggressiver Sexismus und eine Angst vor vermeintlicher Verweiblichung. Immer mehr stimmen in den Chor der Reaktionären ein, welcher laut „Genderwahn“ schreit.

Doch was ist es eigentlich, was jene Frauen- und Menschenfeinde antreibt? Diese Gesellschaft ist immer noch patriarchal. Frauen müssen nach wie vor die Reproduktions- und Sorgearbeit leisten und sich nun zusätzlich auf dem Arbeitsmarkt durchsetzen. Auch wenn sich heute viele Akteure des bürgerlichen Lagers zu Feminismus oder zumindest zur sog. „Gleichstellung“ bekennen, heißt dies oft nicht mehr als die gleichberechtigte Integration in Lohnarbeitsverhältnisse als Erfüllung der Emanzipation. Entsprechende Ausprägungen des Mainstream-Feminismus zeigen, dass die feministische Bewegung – trotz der wichtigen errungenen Erfolge und des Widerstands – in weiten Teilen entschärft, einverleibt und in die kapitalistische Gesellschaft integriert wurde. Doch wie könnte eine feministische Offensive aussehen, die Zähne zeigt, bei allen Tücken nicht integrierbar ist und das Verhältnis von Patriarchat, Staat und Kapital ins Wanken bringt?

Im Rahmen der Vortragsreihe wollen wir uns mit Analysen und Perspektiven eines radikalen Feminismus auseinandersetzen: Wie kann eine materialistische Kritik am Patriarchat aussehen? Wo greift der bürgerliche Feminismus zu kurz und welche Möglichkeiten bestehen bzgl. einer Organisierung in Sektoren, wie etwa Pflege und Erziehung?

Termine:

09.07. / 19:00 Uhr / SubstAnZ
Hat der Kapitalismus ein Geschlecht?
Mit der Basisgruppe Antifaschismus (BA) Bremen

11.07 / 19:00 Uhr / Universität Osnabrück Raum 15/134
HIS-tory – Über die Dringlichkeit feministischer Klassenkämpfe
Mit dem Antifa AK Köln

17.07 / 19:00 Uhr / SubstAnZ
Die 24-Stunden Polin: Zur Situation Migrantischer Care-Arbeiter*innen in der BRD
Mit der FAU Münsterland

24.07 / 19:00 Uhr / Universität Osnabrück Raum 15/134
Die männliche Nation und die Angst vor der Verweiblichung
Mit Dr. Gabriele Kämper

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.