14.05.: Infoveranstaltung zum Tag der Deutschen Zukunft in Chemnitz

Bild könnte enthalten: Text

Rassistische Ausschreitungen, Hitlergrüße, NS-Verherrlichung,
Hetzjagden auf Migrant*innen und Linke, eine tief verwurzelte und
vernetzte rechte Szene… was fällt uns dazu ein? Richtig, Chemnitz. Auch wenn diese Liste noch lange nicht vollzählig ist, ist sie schon bedrückend genug.
Im letzten Jahr erreichte Chemnitz eine mediale Berühmtheit, weil Nazis einen Mord instrumentalisierten, falsche Informationen über den Tathergang kursierten und daraufhin tausende Rechte tagelang durch die Stadt marodierten. Dabei konnten sie größtenteils unbehelligt all die eingangs erwähnten Dinge begehen, während die Polizei „alles unter Kontrolle hatte“. Auch wenn Chemnitz aus der Berichterstattung verschwunden ist, die rechte Szene dort ist es nicht.

Am 1. Juni 2019 findet in Chemnitz der „Tag der Deutschen Zukunft“ statt, eine alljährliche Veranstaltung von Neonazis. Da weder damit zu rechnen ist, dass die Rechten keinen Bock auf Chemnitz haben, noch auf die Polizei vertraut werden kann, ist eine starke antifaschistische Präsenz an diesem Tag in Chemnitz unerlässlich. Kommt zur Infoveranstaltung, sprecht euch ab und fahrt gemeinsam nach Chemnitz!

Aus dem Aufruf von Veto – Antifaschistische Gruppe Chemnitz:
„Beim „Tag der deutschen Zukunft“ handelt es sich derzeit um einen der größten faschistischen Aufmärsche in der BRD, welcher jedes Jahr in einer anderen Stadt stattfindet. Erstmals fand der sog. TddZ 2009 in Pinneberg statt – organisiert von freien Kameradschaften. Den Höhepunkt erreichte der TddZ 2016 in Dortmund mit gut 1000 Teilnehmenden. Später wurde er von dem Umfeld der faschistischen Kleinstpartei Die Rechte getragen, welche aus der militant agierenden Kameradschaft „Nationaler
Widerstand Dortmund“ (NWDO) hervorging. Nach mehrfach erfolgreicher antifaschistischer Intervention – von Blockaden über direkte Aktionen bis zur Behinderung der Anreise der Faschist*innen – ist die Teilnehmer*innenzahl in den letzten Jahren kontinuierlich gesunken. Um diesem Trend entgegen zu wirken und mit vielen Anhänger*innen marschieren zu können findet der TddZ 2019 in Chemnitz statt.
In Chemnitz rechnen die Faschist*innen nicht nur mit wenig Widerspruch aus der Gesellschaft sondern auch mit der Unterstützung der sächsischen Polizei, welche schon den Nazi-Aufmarsch vom Dritten Weg am 1. Mai 2018 mit besten Mitteln schützte.“

Dienstag, den 14. Mai 2019 um 19 Uhr
Substanz Osnabrück

10.11.: Heute keine (Ska-)Punk Kneipe

Leider findet heute keine Ska-Punk Kneipe statt.
Die nächste Ska-Punk Kneipe somit in einem Monat, am 14.11.
Das nächste Mal Offbeat im SubstAnZ Osnabrück gibt es aber bereits am 11.11., wenn SKAMPIDA uns mal wieder beehren.
Die nächste Punk Kneipe findet am 17.10. mit Dylan Lana statt. Nach seinem zweistündigen Solo-Gig vor fast genau einem Monat hat er diesmal seine Band dabei.
Das nächste Konzert im SubstAnZ Osnabrück ist aber bereits am 12.10.. HipHop mit Torkel T.
Das SubstAnZ Osnabrück öffnet die Pforten aber auch ohne Kneipe natürlich heute wieder fürs offene Plenum.
Bringt euch ein, haltet den Laden am Laufen, verwirklicht euch und eure Ideen!
Das Plenum startet etwa um 19:00 Uhr.

Gegen Spülbecken und Lohnarbeit! – Feministische Veranstaltungsreihe

Feministische Veranstaltungsreihe vom 9.7. bis 24.7.2018

Antifeminismus ist auf dem Vormarsch. Von der AfD als Speerspitze des Rollbacks über Horst Seehofer und sein Heimatministerium bis hin zu Linksliberalen. Sie alle eint ein aggressiver Sexismus und eine Angst vor vermeintlicher Verweiblichung. Immer mehr stimmen in den Chor der Reaktionären ein, welcher laut „Genderwahn“ schreit.

Doch was ist es eigentlich, was jene Frauen- und Menschenfeinde antreibt? Diese Gesellschaft ist immer noch patriarchal. Frauen müssen nach wie vor die Reproduktions- und Sorgearbeit leisten und sich nun zusätzlich auf dem Arbeitsmarkt durchsetzen. Auch wenn sich heute viele Akteure des bürgerlichen Lagers zu Feminismus oder zumindest zur sog. „Gleichstellung“ bekennen, heißt dies oft nicht mehr als die gleichberechtigte Integration in Lohnarbeitsverhältnisse als Erfüllung der Emanzipation. Entsprechende Ausprägungen des Mainstream-Feminismus zeigen, dass die feministische Bewegung – trotz der wichtigen errungenen Erfolge und des Widerstands – in weiten Teilen entschärft, einverleibt und in die kapitalistische Gesellschaft integriert wurde. Doch wie könnte eine feministische Offensive aussehen, die Zähne zeigt, bei allen Tücken nicht integrierbar ist und das Verhältnis von Patriarchat, Staat und Kapital ins Wanken bringt?

Im Rahmen der Vortragsreihe wollen wir uns mit Analysen und Perspektiven eines radikalen Feminismus auseinandersetzen: Wie kann eine materialistische Kritik am Patriarchat aussehen? Wo greift der bürgerliche Feminismus zu kurz und welche Möglichkeiten bestehen bzgl. einer Organisierung in Sektoren, wie etwa Pflege und Erziehung?

Termine:

09.07. / 19:00 Uhr / SubstAnZ
Hat der Kapitalismus ein Geschlecht?
Mit der Basisgruppe Antifaschismus (BA) Bremen

11.07 / 19:00 Uhr / Universität Osnabrück Raum 15/134
HIS-tory – Über die Dringlichkeit feministischer Klassenkämpfe
Mit dem Antifa AK Köln

17.07 / 19:00 Uhr / SubstAnZ
Die 24-Stunden Polin: Zur Situation Migrantischer Care-Arbeiter*innen in der BRD
Mit der FAU Münsterland

24.07 / 19:00 Uhr / Universität Osnabrück Raum 15/134
Die männliche Nation und die Angst vor der Verweiblichung
Mit Dr. Gabriele Kämper

12.06.: Muro [COL] + Dysania

Bild könnte enthalten: Malen und Text

Muro (Hardcore Punk)

https://byllepestdistroofficial.bandcamp.com/album/bpd032-ataque-hardcore-punk-mlp

Die Hardcore Punk Band MURO aus Bogota (Kolumbien) kommt uns wieder in unserem schönen Substanz besuchen.

Dysania (D-Beat, Crust)
Zusätzlich wird die D-Beat / Crust Band Dysania aus Bremen spielen! Hier mal ein paar Hörproben:
https://dysaniapunk.bandcamp.com/releases

Doors: 19:00
Start: 20:30

06.03.: Vortrag “Rechte Aufmärsche in Europa – what’s the difference?”

 

Ein Vortrag von Sören Kohlhuber im Rahmen des Café Resistance – offener antifaschistischer Treff.

Rechte und neonazistische Aufmärsche gibt es nicht nur in Deutschland, sondern in allen europäischen Staaten. Manche sind größer, manche kleiner. Es gibt vieles was sich natürlich gleicht, doch auch starke Unterschiede.
Im Vortrag geht es vor allem um die Unterschiede im Vergleich zu den Aufmärschen hierzulande.
Wie zeigen sich die Neonazis? Wie viel Freiheiten genießen sie? Wie agieren antifaschistische Counterparts? Und wie reagieren staatliche Strukturen, allen voran die Polizei auf solche Aufmärsche und Gegenbewegung?

Sören Kohlhuber beobachtet seit mehr als sechs Jahren rechte Aufmärsche in Deutschland und zuletzt auch in Europa. Er wird Beispiele aus Ungarn, der Schweiz, Schweden und Finnland anbringen, um zu zeigen wie breit sich Proteste und staatliches Handeln aufstellen können.

Eintritt frei.
Das SubstAnZ ist ab 19 Uhr geöffnet.
Vortragsbeginn: 19:30 Uhr.

Der Neujahrsempfang

Freunde und Freund*innen der befreiten Gesellschaft
Likos präsentiert: Der Neujahrsempfang

In gemütlicher Atmosphäre wird wieder ein glamouröses Programm zum besten gegeben:
Von Powerpoint-Karaoke über Berichte die Karl Marx Wohnzimmer betreffen bis hin zu den Bierkrawallen und was Friedrich Engels darüber dachte, sowie weiteren belustigenden Überraschungen.
Das Ganze selbstverständlich bei angenehmer Musik, Sekt, Wein, Bier, Schnittchen und vielleicht noch weiteren Genussmitteln.
Außerdem wollen wir natürlich zur Diskussion einladen und eine Reihe an Infomaterialien präsentieren.

Der Veranstaltungsort hat einen barrierearmen Zugang, sowie eine barrierearme Toilette.

SubstAnZ (Frankenstraße 25a), 02.02.18, Beginn 20:00 Uhr

Café Résistance Weihnachtsfeier

Am Dienstag den 19.12 um 19:00 Uhr ist es wieder so weit. Das Café Résistance lädt zur Weihnachtsfeier (wahlweise auch Jahresendzeitfeier). Es gibt Glühwein, Kakao, Gebäck und weitere Leckerein und Getränke.
Außerdem wird es wieder mal ein Kneipenquiz geben. Die Regeln sind einfach: Ihr schließt euch zu drei- bis fünfköpfigen Teams zusammen, bekommt von uns Fragen gestellt, zu allen möglichen Themen und welches Team die meisten Fragen richtig beantwortet hat, hat gewonnen und bekommt etwas Schönes. Natürlich geht es bei den Fragen nicht bloß um Szenequatsch ;)

Neben dem ganzen Tam Tam wird es auch ein Café Klatsch geben. Das Café Klatsch ist ein offenes Antifa-Plenum im Café Résistance an dem jeder und jede teilnehmen und sich einbringen kann.