11.11.: Ska Against Racism #34: Skampida [COL]

Bild könnte enthalten: 4 Personen, Personen, die lachen, Text

SKAMPIDA

ROCK MESTIZO FROM COLOMBIA as an innovative and diverse fusion of Colombian reggae, folkloric rhythms, and urban sounds like hip hop, punk and latin styles like cumbia and champeta, including gypsy influences and drum & bass.

SKAMPIDA has become one of the most successful and popular group’s to emerge from Colombia.

Skampida has performed with renowned artists and musical groups such as The Skatalites BandMOLOTOV OFICIALDead Kennedys, Voodoo Glow Skulls, King Chango, Alicia KeysManu ChaoUriah HeepCultura ProféticaAsian Dub Foundation (Official) and Gogol Bordello.

SKAMPIDA’S inventive and cutting edge sound, filled with deep emotion and conviction, has made the band´s popularity grow throughout Latin and North America after every one of their blasting performances; that easily can count up to 1000 in Latin America, and around 500 in U.S, Canada & Europe.

Media outlets “The New Times” and “Shock Magazine” have awarded SKAMPIDA the title of “Best Ska and Reggae Band” and “Best Live Performance.”

Doors: 19:00 Uhr
Start: 20:00 Uhr
Entry: 5 Euro

10.11.: Heute keine (Ska-)Punk Kneipe

Leider findet heute keine Ska-Punk Kneipe statt.
Die nächste Ska-Punk Kneipe somit in einem Monat, am 14.11.
Das nächste Mal Offbeat im SubstAnZ Osnabrück gibt es aber bereits am 11.11., wenn SKAMPIDA uns mal wieder beehren.
Die nächste Punk Kneipe findet am 17.10. mit Dylan Lana statt. Nach seinem zweistündigen Solo-Gig vor fast genau einem Monat hat er diesmal seine Band dabei.
Das nächste Konzert im SubstAnZ Osnabrück ist aber bereits am 12.10.. HipHop mit Torkel T.
Das SubstAnZ Osnabrück öffnet die Pforten aber auch ohne Kneipe natürlich heute wieder fürs offene Plenum.
Bringt euch ein, haltet den Laden am Laufen, verwirklicht euch und eure Ideen!
Das Plenum startet etwa um 19:00 Uhr.

13.06.: Ska Against Racism #33: Argies [ARG]

Bild könnte enthalten: 4 Personen, Personen auf einer Bühne, Musiker und Gitarre

Der Name „Argies” ist der abwertende Spitzname für „Argentinien”, ein Ausdruck, der weitgehend von den britischen Soldaten während des Krieges in Malvinas (Falkland) 1982 verwendet wurde. Mit dem auf beiden Falklandkriegsseiten herrschenden Chauvinismus haben The Argies aber nichts zu schaffen. Im Gegenteil: Mit der Adaption des Schimpfwortes stellen sich die antirassistischen Politpunks bewusst an die Seite jedweder Minderheiten und Außenseiter, statt Nationalismus pflegen sie Internationalismus. Musikalisch ist die Combo sehr stark vom klassischen englischen Punk der Jahre 1976 bis 1979 beeinflusst worden: The Clash, Sham 69, die Buzzcocks sowie die US-Bands Social Distortion und Rancid gehören zu den akustischen Referenzpunkten der Argies – Rancid auch deshalb, weil sich auf den bislang zwölf Alben neben druckvollem Rock mitunter auch Ska-, Reggae- und Latin-Anleihen finden.

Die Argies supporten 2018 die Toten Hosen bei ausgewählten Gigs in Deutschland und Luxemburg. Die Argies wurden im Jahr 1997 von der Düsseldorfer Band Die Toten Hosen auf einem Konzert in Buenos Aires entdeckt und spielten in Folge als Vorgruppe der Band bei mehreren Konzerten in Argentinien und Österreich. Daraufhin spielten sie bei einigen Punk-Festivals in Europa und wurden in der Punk-Szene populär.

Doors: 21:00 Uhr
Start: 22:00 Uhr

Eintritt, wie immer Mittwochs, umsonst.
Spenden sind natürlich gerne gesehen.
—————————————————–
No Entry
Donations are welcome

Support your local (Ska-)Punk Kneipe!

11.04.: Johnny Kowalski & The Sexy Weirdos [GBR] + Nervous Twitch [GBR]

Bild könnte enthalten: 9 Personen, Personen, die lachen, Text

Johnny Kowalski and the Sexy Weirdos
Johnny Kowalski And The Sexy Weirdos have traveled thousands of miles on both sides of the road in the past 4 years or so. With electric gritar, wild forest fiddle, 5 ton drums, solid brassifications and dobry dub bass they have honed a live show full of upbeat numbers with influences fed directly from eastern Europe, Jamaica and the last 50 years of Rock’n'Roll.

The whole band perform with swagger and without shame. Their purpose is to coax, seduce and tantalise audiences into the joy of dancing with abandon.

In early 2014 The Sexy Weirdos worked with respected producer Gavin Monaghan (Robert PlantLee Scratch Perry (official)The Destroyers) to record their 10 track second album Kill the Beast, the follow up to their self recorded primary release Victory for the Monsters. In addition to airplay onBBC Radio 6 Music, and making a string of music videos supported by their wonderful hometown crowd, the band has been committed to playing gigs outside of the Birmingham area. This has gained them a widespread and loyal fanbase, with appearances at festivals and packed out venues across Europe during multiple tours.

Playing all kinds of venues in England, France, Belgium, Netherlands, Italy, Slovenia, Germany and Czech Republic, the road has been kind to the band. Enjoying special and profound moments such as 200 Italian activists singing the antifascist anthem ‘Bella Ciao’ back at them after they threw it into a medley at the end of an outdoor gig up on Verona’s old city walls, or playing a set to local Roma families in the main square of an abandoned fortress town in the Czech Republic, in a way completing the circle of the music’s journey via an English interpretation.

With a summer of gigs, an album to promote and new songs being road tested and refined, Johnny Kowalski and the Sexy Weirdos are a band in fine fettle and ready to rise to the challenge of taking their fun and carefree spirit where the world will have them.

Nervous Twitch

“Paying homage to the Ramones and their favourite 60s girl-groups via the medium of punky pop songs. And, make no mistake, that’s a perfectly fine thing to be. There’s actually a bit more to the Twitch than that might suggest, though – that extra bit of proficiency and imagination a band needs to make them stand out.”
(Louder Than War)

Doors: 21:00 Uhr

Eintritt, wie immer Mittwochs, umsonst.
Spenden sind natürlich gerne gesehen.
————————–————————–-
No Entry
Donations are welcome

Support your local (Ska-)Punk Kneipe!

31.03.: Zimt + Felix Muster

Bild könnte enthalten: 3 Personen, Personen, die stehen

Zimt

Zimt sind Janina (Keyboard, Gitarre, Gesang), Isabella (Bass, Gesang) und Ralf (Drums). 2015 in Augsburg gegründet, erschien 2016 ihre erste 7″-Single bei Kleine Untergrund Schallplatten. Ihr minimalistischer, fast ohne Gitarren auskommender Sound schlägt den Bogen vom früher 80er UK-Post-Punk à la Young Marble Giants Official oder Marine Girls über NZ-Pop wie The Clean zum guten NDW-Underground. Hier und da gibt es sogar Krautrock-Reminiszenzen. Klingt gut? Ist es auch. Sogar sehr gut! Auch wenn Zimt fest in den DIY-Subkulturen der 1980er verwurzelt sind, gelingt ihnen etwas ganz Eigenes und Neues. Im Frühling 2017 schlossen sich Zimt im artikel 1 tonstudio/Hamburg mit einem Haufen Vintage-Keyboards ein und nahmen mit Zwanie Jonson ihr Debütalbum “Glückstiraden” auf.

“This is the kind of band with a baseline from heaven, turning simplicity into an art.“ SWIT

„Zimt machen Pop mit großen Augen und schweren Lidern, der nie nach öder Retromania klingt.“ Musikexpress

„Zimt begegnen dem Durcheinander unserer Zeit mit schamloser Reduktion und Mut zum Unfertigen – mit Indiepop der alten Schule, roh und heimelig zugleich.“ Spex – Magazin für Popkultur

„Wundervoll schrammelige Pop-Perlen“ Intro

„In diesem Sound treffen der Post-Punk-Ansatz der Young Marble Giants und DIY-Attitüde der Vaselines auf die verschlurfte Melancholie von Mazzy Star. Wer Die Heiterkeit mag, wird Zimt lieben!“ intro.de

„Elf erfrischend ehrliche Songs aus dem Hier und Jetzt, mal bitter, mal süß, aber immer toll.“ Plattentest.de 7/10 Punkte

„So klingt minimaler Pop mit Punk im Herzen.“ OxFanzine

„Es klingt vielleicht kitschig, aber in diesen Songs schlägt ein großes Herz.“ taz

Felix Muster

Gitarre, Bass, Schlagzeug und Synthesizer. Darüber deutsche Texte für Herz und Hirn, gegen Kommerz und für das Leben. Felix Muster laden zum Tanzen und zum Nachdenken ein, alles innerhalb eines Abends. Die Mischung fühlt sich richtig an. Jeder Gast nimmt eine Zeile, eine Melodie und ein gutes Gefühl mit nach Hause.

Doors: 20:00 Uhr
Start: 21:30 Uhr
Entry: 5 Euro

15.12.: Ska Against Racism #30: Grenzwert // La Familia // Black Lining

Bild könnte enthalten: Schuhe

Grenzwert

Viel Konfetti, einen Hasen, Glitzerleggings und nebenbei auch noch ganz gute Musik – Grenzwert hat inzwischen eigentlich alles, was man für einen gelungenen Konzertabend braucht.

Herkulars (Gesang/Tenor-Sax), FaBierjan (Trompete), Sarah in the Corner (Alt-Sax), Klasse Typ (Gitarre), Thört (Bass), die Flüthöse (Trommelaffe), Hase (Hase) und der Kräuterhubert an der Flasche stellen die aktuelle Besetzung und liefern auf der Bühne neben einem Trash-Exzess vom Feinsten vor allem Ska-Punk mit verzerrter Gitarre, tanzbaren Offbeats und fetten Bläserlicks.

Dazu hört man Texte zu allen wirklich wichtigen Themen: Es geht um die Rettung der Welt, den Sinn des Lebens und manchmal auch einfach um Baguette und Bier.

Ende 2008 fanden im heimischen Keller im Emsland die ersten Proben der Combo statt, inzwischen ist die Band nach Osnabrück umgezogen. Seit den Anfängen wurden viele phänomenale Konzerte mit Szenegrößen wie Talco,Mark Foggo oder Feine Sahne Fischfilet gespielt. Ganz nebenbei wurde 2011 das erste, in Eigenproduktion aufgenommene Album „Lügen über Lügen“ veröffentlicht.

Das zweite Album kam im Herbst 2014 raus. Auch bei diesem Werk bleibt Grenzwert sich treu: Nicht schön, aber laut!

La Familia – Kick-Ass-Ska

Touring’s never boring & Ska Sucks!

Somewhere on the thin line between skapunk and skacore, Germany’s La Familia is rocking it hard. They are also secretly mobsters, so you’d better get dancing, capice? (Jason // El Topo Bookings ♥)

Black Lining

BLACK LINING aus Buenos Mayence aka Mainz spielen Punkrock, der musikalisch irgendwo zwischen ‘ner etwas poppigen Lookout-Version vonGreen Day und/oder Bad Religion mit Grungeeinschlag rumlungert. Das macht Spaß und auch wenn man nicht sofort die nächste Straßenschlacht anzetteln mag, dürfen Menschenfeinde und Grauzonen-Ottos trotzdem gerne wegbleiben. Die drei Typen, die dahinter stecken, machen nicht erst seit gestern Musik. Sänger Seba spielt, wenn er denn mal daheim in Argentinien ist, immer mal wieder mit seiner Poppunkband Euforia, Drummer Michael zerstört auch gerne mit seiner Screamo-Band MaskrosBecken und Bassist Cornelius scheffelt als DIY-Veranstalter Keep it a Secretmassig Kohle, um seine Vinylabhängigkeit zu finanzieren.

Doors: 20:00 Uhr
Start: 21:00 Uhr
Entry: 5 Euro

20.10.: Ska Against Racism #29: Bad Nenndorf Boys + Callin Tommy

Bild könnte enthalten: 1 Person, Text

Bad Nenndorf Boys

Sie veredeln mitreißende Ska-Rythmen mit einer gehörigen Prise
Punk-Rock, schreiben ihren Songs melodiöses Herzblut ein und wenn man sie auf die Bühne lässt, kracht es gewaltig.
Gestatten? Die Bad Nenndorf Boys.

Seit 2002 musiziert sich die niedersächsische Ska-Punk-Kapelle mit ihren deutschen Texten quer durch die Republik. Ihre energiegeladenen Live-Auftritte sind mittlerweile legendär. Wo einem anderswo die Füße einschlafen, locken die Bad Nenndorf Boys mit ihren charakterstarken Hymnen unfreiwillig zur Ekstase.

Aber nicht nur auf der Bühne haben sich die sechs Musiker einen Namen gemacht. Nach dem Debütalbum „Le Ska c’est moi“ legten sie mit „Wir lügen nicht“ und „Ich will alles“ in den vergangenen Jahren zwei weitere überzeugende Gesamtkompositionen auf den Plattenteller.
Die Jungs ruhen sich aber keineswegs auf ihren Hits aus. Es juckt ihnen in den Fingern, und so halten die Bad Nenndorf Boys immer neue Rock´n´Roll-verliebte Skanummern für die Zukunft bereit.

Callin Tommy

Callin Tommy sind sieben Mann die unter der Flagge des Skapunk, derben Rock mit Offbeats und Bläsersatz paaren. Die einzig geltende Regel lautet: „das muss Spaß machen!“ Mit dem Cuba Libre in der Hand wird von Freundschaft, Liebe, Hass und den Skurrilitäten des Alltags gesungen. Die Aufgaben dabei sind klar verteilt: Sängerin Inga kümmert sich um die graden Töne, die Jungs um den Teil der auch noch nach zehn Bier und hemmungslosem Abzappeln gegrölt werden kann. Die mechanischen Instrumente beherrschen die sechs Jungs umso besser, weshalb von Gitarre bis Posaune, alle Instrumente vertrauensvoll in ihren zarten Männerhänden liegen.

Die Rythmusgruppe ist mit Szymmi am Bass, André an der Gitarre und Matze an den Drums klassisch besetzt. Seit 2015 gehört mit Chrischi an der Trompete, Christoph an der Posaune und Andi am Saxophon, ein dreiköpfiger Bläsersatz zur Band. Freunden des Skapunk Genres kennen die Gesichter der Band teilweise bereits aus anderen Kapellen wie Loudog,BOXiNG FOX und The Villains. Heute bringt das siebenköpfige Gespann von ‚Callin Tommy‘, deren Namensgebung zu lange dauert um erklärt zu werden, gemeinsam Schwung in die Kiste, Konfetti in den Keller, die Menge zum Meutern und die Mutti zum Moschen.

Doors: 20:00 Uhr
Start: 21:30 Uhr
Entry: 5 Euro

23.08.: Ska Against Racism #27: Chameleon Mime [ITA]

Bild könnte enthalten: Text

Chameleon Mime

Nine different musicians, joined by a strong desire to create and live their own passion for music, set up the project Chameleon Mime in July 2015. It mixes together different music genres as Swing, Ska, Electro Swing, Latin and Funk to create original, passionate and unique sounds. As chameleons have the ability to change colours, as Chameleon Mime’s music always changes rythmes without adjusting to a singular genre. The band is formed by a female voice, a guitar, accordion/keyboards, saxophone, trumpet, violin, bass, percussions and drums. Chameleon Mime took part to one of the most important music event, the Boomtown Fair festival 2016 (UK). Moreover they played in more than fourty live events in Italy in 2016. The most important ones are: Arena Campovolo Madiba, Festareggio, Reggio Emilia (Emilia Romagna). Positive River Festival, Campegine (Emilia Romagna). CC Muziek Fabriek – Live Music Productions, Amsterdam (NL). The Waterhole live music bar., Amsterdam (NL). Show Festival – Festival delle Cittaslow – Castelnovo ne’ Monti, Borgotaro (Emlia Romagna). Ferrara Buskers Festival(Emilia Romagna). Festival Imaginaria, Sambuca Pistoiese (Toscana).European Music OpenValle di Ledro (Trentino Alto Adige). B.U.C.O. fest festival, Bologna (Emilia Romagna). Circolo Arci Vizi del Pellicano, Correggio (Emilia Romagna). Circolo Arci Calamita, Circolo Arci Tunnel, Reggio Emilia (Emilia Romagna). At the moment the band is working to make the first CD of its career

Doors: 21:00 Uhr

Eintritt, wie immer Mittwochs, umsonst.
Spenden sind natürlich gerne gesehen.
————————–————————–-
Free Entry
Donations are welcome

Support your local (Ska-)Punk Kneipe!

19.04.: Ottone Pesante [ITA]

Bild könnte enthalten: 1 Person

Ottone Pesante

One year after they released their first EP, which was the first step, Ottone Pesante (Heavy Brass) release the first album. That confirms that was not a joke, neither a divertissement.

Trumpet, trombone and drums can be together really heavy. Ottone Pesante makes a step beyond the traditional idea of Extreme Metal, based on the sound of Bass and Guitar. They do this after 90 gigs in the last year, playing all around Italy and in Europe.

“Brassphemy set in stone” is the evolution of Ottone Pesante. Music has become heavier, more extreme and more technical but also melodic in the same time. The album is very fast and brutal, really impressive especially for brass players. “Trombstone” is the only exception, a doom track that lets the listener breath.

The album was recorded live, during 4 days between May and June 2016, in the only moment that Ottone Pesante tour stopped.

Doors: 21:00 Uhr

Eintritt, wie immer Mittwochs, umsonst.
Spenden sind natürlich gerne gesehen.
————————–————————–-
No Entry
Donations are welcome

Support your local (Ska-)Punk Kneipe!